5 Interior Design Trends in 2020

Aktualisiert: 30. Dez. 2020

Auf der Suche nach den wichtigsten Interior Design Trends für 2020? In diesem Artikel findest du alles was du braucht um dein Zuhause fit für 2020 zu machen.


1. Nachhaltigkeit

Auch dieses Jahr steht das Thema Nachhaltigkeit wieder groß im Fokus der Innenraumgestaltung. In den Bereichen Fashion, Beauty und Food nimmt der eine oder andere schon sehr bewusste Veränderungen im Alltag wahr und setzt diese um. Auch ein nachhaltiges Interior trägt seinen Teil dazu bei. Umweltbewusstsein und Nachhaltigkeit sind nicht mehr nur zwei Wörter die „im Trend“ sind, sondern die auch gelebt werden wollen. Der Gedanke der Nachhaltigkeit ist, den Lebensraum aus natürlichen Elementen zu gestalten. Relevante Punkte sind hierbei abgesehen von den Materialien auch die Herstellung, die Verwendung von Schadstoffen, Haltbarkeit, Verpackung und Transport. Um dies umzusetzen, sollten bereits bei Werkstoffen wie Böden und Wandverkleidungen auf die richtige Herkunft geachtet werden. Ein angenehmen und natürliches Raumklima schaffen zum Beispiel Bodenbeläge wie Massivholzparkett, Kork oder Natursteine. Auch Teppiche aus Sisal oder Bio-Baumwolle schaffen Geborgenheit und sind sehr langlebig. Nachhaltige Möbel, Textilien und Wohnaccessoires sind im Design zeitlos, qualitativ hochwertig und langlebig und tragen somit zu einem res­sour­cen­scho­nenden nachhaltigen Leben bei.


2. Japandi

Das ist wohl einer der wichtigsten Interior-Trends in 2020. Hier trifft der skandinavische auf den japanischen Einrichtungsstil und bildet somit ein noch nie da gewesenes Wohnbild. Geografisch weit voneinander entfernt ergänzen sich die beiden Stile perfekt zu einem harmonischen Bild, bestehend aus Minimalismus und Eleganz. Sowohl der skandinavische als auch der japanische Einrichtungsstil lehrt von funktionellen und natürlichen Einrichtungskonzepten, die minimalistisch gehalten sind. Das kühle Skandinavische gepaart mit dem kontrastreichen Japanischen lässt Seele und Geist eines Jeden aufatmen und zur Ruhe kommen, ohne dabei langweilig zu wirken.


3. Tapeten mit Wow-Effekt

Was in Altbauten mühselig von den Wänden geschabt werden muss, feiert nun sein Comeback – die Tapete! Und das in allen möglichen Farben, Mustern und Materialien. Der Trend geht in Richtung „Statement“-Tapeten und diese ersetzen sogar so manches Kunstwerk. Vor allem Tapeten mit Struktur oder großen Mustern geben jedem Raum eine besondere Tiefe. Für Experimentierfreudige gilt: umso kleiner der Raum, desto größer das Muster. Außerdem „in„ ist der Mustermix. Tapete und Wohnaccessoires wie Kissen oder Vorhänge dürfen sich gerne um die Wertigkeit streiten. Dies gibt dem Auge noch mehr Kontraste.


4. Terrazzo

Terrazzo ist ein Kunststein aus der Antike. Hierbei werden farbigen Gesteinssplitter aus Marmor, Kalkstein, Granit oder Flusskies mit einer Füllmasse auf eine Estrich-Unterlage aufgetragen. Durch das anschließende Schleifen und Polieren entsteht eine individuell bemusterte glänzende Oberfläche. Heutzutage ist es aber auch üblich bereits im Werk gegossene Platen zu verlegen. Egal ob für Böden, Wände, Küchenrückwände, Stiegen oder Wohnaccessoires wie Tische, Lampen oder Schalen, Terrazzo rückt jetzt immer mehr in den Mittelpunkt. Anders als seine Vorreiter in Bahnhöfen, Kirchen und öffentlichen Gebäuden schenkt dieser neu entdeckte Terrazzo mit Hilfe von farbenfrohen Zuschlagsstoffen einen kecken und modernen Flair. Als Bodenbelag ist Terrazzo außerdem extrem langlebig und kann durch Nachschliff oder Politur wieder aufgefrischt werden.




Ansicht einer Küche mit Unterschränke aus dunklem Holz und Wandschränken in leicht cremefarbenen Weiß.

5. Two-tone Küchen

Einfarbige Küchen gehören der Vergangenheit an – zumindest wenn es nach diesem Interior-Trend geht. Man nehme zwei Farben, am besten zwei sehr kontrastreich, und kombiniert diese blockweise. Der Akzent kann horizontal oder vertikal gesetzt werden, kann sich aber auch in der Farbe der Kücheninsel widerspiegeln. Außerdem können einzelne Bereiche der Küche hervorgehoben werden, wie zum Beispiel Hochschränke. Die Farbkombinationen kreieren einen visuellen Effekt, der nicht so eintönig wirkt wie… naja, eintönige Küchen. Ein guter Kontrast kann mit dunklen Unterschränken zu weißen oder sehr hellen Wandschränken gesetzt werden. Aber auch mit heller Küchenzeile und farbiger Kücheninsel. Diesem Trend sind keine Grenzen gesetzt!

Dieser Einblick ist nur ein kleiner in die Welt der Interior Design Trends. Für etwaige Updates folgt mir auf Instagram oder Facebook und besucht gerne regelmäßig meinen Blog.


Alles Liebe,

Jacqueline


 

Fotocredits:

Nachhaltigkeit | https://nanimarquina.com/collection/tres-vegetal/

Japandi | https://www.johnlewis.com/

Tapeten | https://www.etsy.com/de/shop/Betapet

Terrazzo | http://www.we-are-scout.com/2019/12/my-bathroom-renovation.html/wearescout_bathroom_jacquiturk-31_rt

Two-tone Küchen | http://evelyneshun.com/kitchen

298 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen