Es werde Licht!

Aktualisiert: 13. Okt. 2020

Was muss bei Lichtquellen im Innenraum beachtet werden? Wie bringe ich mithilfe von Licht die richtige Atmosphäre in jeden Raum? Hier lernst du, wie du mit einfachen Tricks und Tipps die perfekte Stimmung für jede Situation schaffst und deine Lebensqualität sogar verbessern kannst.


1. Grundbeleuchtung

Diese Allgemeinbeleuchtung verteilt die Helligkeit gleichmäßig im gesamten Raum. Als Grundbeleuchtung gilt auch Sonnenlicht, und ist als natürliche Lichtquelle das wichtigste Licht im Raum. Abgesehen von Sonnenlicht sind die gängigsten Mittel zur allgemeinen Beleuchtung von Räumen Deckenleuchten, Strahler oder Deckenspots. Sieh dich in deinen eigenen vier Wänden um, zumindest Deckenleuchten hängen in jedem Raum, aber hast du auch an die anderen 2 Beleuchtungstypen gedacht?

Helles Wohnzimmer mit zwei großen Deckenleuchten als Grundbeleuchtung

2. Zonenbeleuchtung

Das Zonenlicht oder auch Arbeitsbeleuchtung dient zur gezielten Beleuchtung von bestimmten Bereichen im Innenraum. Hierzu zählen Unterbauleuchten und Lichtleisten in der Küche, Arbeitsleuchten, Wandlampen im Badezimmer, Pendelleuchten über dem Esstisch oder Leseleuchten. Diese Beleuchtung kann explizit einer Tätigkeit zugeordnet werden und ist direktes und helles Licht. Damit werden etwaige Schatten reduziert und das Auge kann sich besser fokussieren. Wenn ein Zonenlicht dimmbar ist, kann es zugleich auch als Akzentbeleuchtung (siehe nächster Punkt) dienen.


Badezimmerleuchte in Form einer goldenen Wandleuchte mit weichem Licht und schwarz gerahmten Spiegel mit abgerundeten Ecken


3. Akzentbeleuchtung

Als dekorative Beleuchtung oder auch Stimmungslicht gelten alle Lichtquellen die weder hell genug zur Grundbeleuchtung sind, noch einer bestimmten Aufgabe zugeordnet werden können. Hierzu zählen Bilderleuchten, Vitrinenbeleuchtung, Tischleuchten, dekorative Wandleuchten, Lichterketten und auch Kerzenlicht. Dieser Beleuchtungstyp verbindet gemeinsam mit Grund- und Zonenbeleuchtung das Lichtkonzept zu einem einheitlichen Design.


Wandverbau mit integrierter Beleuchtung in einer Kombination aus natürlichem Holz und weiß lackierten Fronten

Für ein ausbalanciertes Interior empfiehlt sich, alle drei Beleuchtungstypen miteinander zu kombinieren. Gerade nach einem langen Bürotag ermüdet das Auge sehr schnell bei zu hellem Licht. Wenn hier alternative Lichtquellen zur Allgemeinbeleuchtung vorhanden sind kann abends besser entspannt werden. Mithilfe dimmbarer Leuchtmitteln kann eine Arbeitsleuchte sowohl als Zonenbeleuchtung als auch Akzentbeleuchtung eingesetzt werden. Genauso kann eine Deckenleuchte, wenn gedimmt, als Stimmungslicht dienen.


Gerne plane ich gesamte Lichtkonzepte oder überarbeite deine bestehende Beleuchtung. Bei Interesse schreibe gerne an info@heimish.at oder starte dein Projekt online unter www.heimish.at/projekt-starten.


Alles Liebe,

Jacqueline


 

Fotocredits:

Titelbild | http://www.marssal.net/projects/29/marset-2016

Grundbeleuchtung | https://www.vibia.com

Zonenbeleuchtung | https://www.11howard.com

Akzentbeleuchtung | www.radaschitz.at

77 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen