Wohnen mit Hund - so gelingt's

Aktualisiert: 20. Jan. 2021

Hunde bereichern unser Leben! Jeder der einen oder mehrere Hunde hat weiß wovon ich spreche. Aber so sehr wir unsere kleinen und großen Racker auch lieben, ein Hund bringt Schmutz, Staub, Haare und viele Pfotenabdrücke in die eigenen vier Wände. Wie du mit einfachen Tipps und Tricks dein Zuhause hundefreundlicher gestalten kannst, liest du hier.

Brauner Dackel schläft auf einer weißen Baumwollbettdecke

1. Die richtigen Textilien

Hundefreundliche Textilien sind das Um und Auf für ein glückliches und reibungsloses Miteinander zwischen Mensch und Hund. Sitzmöbel, Teppiche, Decken und Pölster sollten aus strapazierfähigem und am besten waschbaren Materialien sein. Hierbei empfiehlt es sich, auf qualitativ hochwertige Stoffe Rücksicht zu nehmen. Egal ob dein Hund am Sofa erlaubt ist oder nicht, auch beim Sofakauf ist ein fester, strapazierfähiger und optimalerweise abnehmbarer Bezug wichtig. Auch Echtledergarnituren verzeihen vieles, sind jedoch in der Anschaffung teurer. Als Tipp zur Textilienwahl empfehle ich, wenn möglich, auch auf die Fellfarbe des Lieblings Rücksicht zu nehmen. So ist das dunkle Hundehaar von Bello auf hellen Oberflächen doch deutlich präsenter als auf dunklen Stoffen, und umgekehrt


Ein Golden Retriever sitzt auf einem strapazierfähigem braunen Ledersofa von Article


2. Hundegeruch adé

Egal ob großer oder kleiner Hund, ein oder mehrere, ein Hundegeruch setzt sich in gewissem Maße immer in den eigenen vier Wänden fest. Dies geschieht vorrangig durch Textilien und Polstermöbel. Auch das Hundbett sollte regelmäßig gewaschen und das Innenleben gelüftet werden. Aber Achtung: viele Hunde reagieren empfindlich auf Waschmittel oder Weichspüler. Am besten die Decken und Überzüge mit mindestens 60° und ohne zusätzliche Mittel waschen. Ab dieser Temperatur sterben alle Bakterien ab und laut meiner Erfahrung verschwinden auch unangenehme Gerüche. Polstermöbel deren Bezug abnehmbar ist erleichtern die Reinigung, alternativ kannst du auch Decken über die Sitzfläche der Garnitur legen, welche regelmäßig gewaschen werden. Außerdem gilt natürlich regelmäßiges Lüften als Geruchskiller, ebenso wie Futterreste entsorgen und Futterstationen reinigen. Und wenn der Hund ins Bett darf? Auch hier ist das A und O: regelmäßiges Waschen und Auslüften der Bettwäsche, um unangenehme (Hunde-)Gerüche zu vermeiden. So schläft es sich am besten!


Goldendoodle in einem mit natürlichen Tönen dekoriertem Bett

3. Müll in Sicherheit bringen

Wer kennt es nicht: Dein Hund ist für ein paar Stunden oder auch nur Minuten alleine, du kommst nach Hause und schon hat dein Hund den gesamten Inhalt des Mistkübels genauestens inspiziert und zur besseren Ansicht auf dem Boden verteilt. Wenn du diese Situation nicht kennst, kannst du dich glücklich schätzen. Oder aber, du hast diese Tricks angewandt:

Zum einen sind in die Küchenzeile integrierte, ausziehbare Müllladen ein heißer Tipp. Diese gibt es wie unten im Bild zum Beispiel bei Ikea. Wenn die Lade geschlossen ist, sind die Behälter nicht mehr sichtbar und somit weniger Verlockung für deinen Hund. Ist dies nicht umsetzbar oder aber dein Hund ist ein ganz hartnäckiger Fall, empfiehlt es sich die Müllbehälter in einem eigenen (am besten verschließbaren) Raum aufzubewahren. So hinderst du deinen Hund daran, auf Erkundungstour im Mülleimer zu gehen. Und auch Brot, Süßspeisen oder andere Lebensmitten sollten immer gut verstaut sein und nie offen auf der Küchenarbeitsplatte liegen.


Offene Schublade mit Müllsortierungssystem von Ikea


4. Ordnung macht den Meister

Zu guter Letzt sollte auch das Hundezubehör geeignete Plätze finden und gut verstaut sein. Leine und Halsband kannst du ganz leicht mit einem Haken neben der Eingangstür befestigen. Auch das Spielzeug deines Lieblings findet in einem passenden Korb seinen Platz. Für die Deko- und Einrichtungsfans unter euch: am besten die Hundespielzeuge, Decken, und Körbchen an das Farbschema eures Interiors anpassen. ;-)


Beiger Hundekorb aus Hanffaser mit der Aufschrift "Dog Toys" befüllt mit Spielzeugknochen im Animalprint

Etwas fehlt in dieser Liste? Lass es mich wissen und schreibe es gerne in die Kommentare. Als Einrichtungsberaterin nehme ich natürlich Rücksicht auf alle Vierbeiner in den eigenen vier Wänden. Wenn du Unterstützung bei der Umsetzung eines Projektes brauchst melde dich, ich freue mich!


Happy living,

Jacqueline


 

Fotocredits:

Titelbild | https://unsplash.com/photos/JqZOU2XHBgE

Hund auf Sofa | https://www.article.com/product/11833/sven-charme-tan-sofa

Hund im Bett | http://www.lisadiederichphotography.com/blog/2018/9/25/minted-art-lifestyle-photography

Mülllade | https://www.ikea.com/

Spielzeugkorb | https://www.ballarddesigns.com/hemp-dog-toy-storage/accessories/pet-products/286057

133 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen